HebRech zum Jahreswechsel

Auf dieser Seite finden Sie auf einen Blick die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Jahreswechsel, mit Auszügen aus unserer FAQ, der Sammlung häufig gestellter Fragen.

Rund um HebRech:

 Rund um die Abrechung:

Wie installiere ich HebRech auf einem neuen PC?

Sie können HebRech jederzeit auf einem neuen Computer installieren. Eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie hier.

Darüber hinaus finden Sie zur Installation von HebRech auch eine hilfreiche Videoanleitung.

[nach oben...]

Wie lässt sich der Rechnungszähler umstellen?

Beim ersten Programmstart im neuen Jahr finden automatisch Abfragen zum Jahreswechsel statt. Hierbei wird auch angeboten, den Rechnungszähler auf das neue Jahr automatisch anzupassen. 

Diese Anpassung kann auch jederzeit manuell durchgeführt werden: Wählen Sie im Menü Extras > Optionen > Rechnungen und hinterlegen Sie im Feld "Nummer der letzten Rechnung" für das Jahr 2018 den Wert 2018000.

[nach oben...]

Wie lässt sich der Buchungszähler umstellen?

Nach Fertigstellen der Buchungen für 2017, können Sie den Buchungszähler jederzeit auf ein neues Buchungsjahr anpassen. Wählen Sie dazu im Menü Extras > Optionen > Buchungen und hinterlegen Sie als "letzte Belegnummer" für Einnahmen und Ausgaben das gewünschte Jahr mit drei nachstehenden Nullen, zum Beispiel für das Jahr 2018 die Nummer 2018000.

[nach oben...]

Wo finde ich meine Umsätze auf einem Blick?

Hierfür stehen Ihnen in HebRech zwei Auswertungen zur Verfügung:

Im Rechnungsteil finden Sie im Menü Statistik > Umsätze aufgegliedert nach Buchungsdatum eine Liste mit Angabe der Rechnungsnummer und des Betreutennamens. 

Im Buchungsteil steht Ihnen über das Menü Drucken die Liste der Buchungen bereit. Hier können zum Beispiel alle Einnahmegruppen dargestellt werden. Ist hierbei die Option "Einnahmen mit Text drucken" deaktiviert, werden die Betreutennamen auch nicht abgebildet. 

Voraussetzung für die Darstellung der Umsätze ist, dass zuvor im Rechnungsteil die Rechnungen als "bezahlt" mit dem jeweiligen Zahlbetrag gebucht wurden.

[nach oben...]

Wo finde ich eine Aufstellung aller Wegegelder?

Im Rechnungsteil steht Ihnen über das Menü Statistik > eingegebene Positionen > Kilometer eine Auflistung aller eingegebenen Wegegelder zur Verfügung.

Für die hier aufgeführten Werte ist es nicht entscheidend, ob die Rechnung auch gedruckt bzw. gezahlt wurde oder nicht.

[nach oben...]

Wie führe ich einen endgültigen Jahresabschluss durch?

Im Buchungsteil steht Ihnen unter dem Menü "Drucken" die Einnahme-Überschussrechnung zur Verfügung. Wird diese mit der Option "endgültiger Ausdruck" gedruckt, findet ein Jahresabschluss für das zuvor ausgewählte Buchungsjahr statt.

Falls notwendig, kann diese Funktion auch erneut durchgeführt und der Jahresabschluss dadurch wiederholt werden. Dies kann insbesondere nach Korrekturen erforderlich sein.

[nach oben...]

Rechnungsstellung bis zum 31.01.?

-Aktueller Stand-

Mit der Vergütungsvereinbarung zum 18.12.2017 haben sich Änderungen für die  Abrechnungsfristen von Leistungen ergeben. Aktuell wird zwischen zwei Regelungen wie folgt unterschieden:

 Leistungen bis einschließlich 31.12.2017:

In der Kassenvergütungsvereinbarung zum 25.09.2015 ist eine Vorschrift enthalten, in der die jährliche Abrechnung geregelt ist.

„Die Rechnungslegung erfolgt je Hebamme bzw. Hebammengemeinschaft und Krankenkasse für alle Versorgungs- oder Abrechnungsfälle höchstens monatlich, mindestens zweimal im Jahr, sofern die Betreuung der Versicherten abgeschlossen ist. Davon einmal zum 31.01. eines Jahres für Leistungen des Vorjahres. […]“ (Anlage 2, §1 Abs. 3)

Demnach sollen alle Leistungen aus 2017 bis spätestens Ende Januar 2018 abgerechnet werden, sofern die Betreuung der Versicherten abgeschlossen ist.

Durch den Zusatz "sofern die Betreuung der Versicherten abgeschlossen ist" ist diese Vorschrift wenig konkret, denn häufig ist die Hebamme der Meinung, die Betreuung ginge noch weiter, und erst später stellt sich heraus, dass kein Bedarf mehr geherrscht hat.Im Vertrag sind jedoch keine Konsequenzen erwähnt, falls man diese Frist nicht einhält. Bisher ist noch kein Fall bekannt, in dem es zu Zahlungsverweigerungen kam.

Sollte eine Krankenkasse die Zahlung verweigern, ist der DHV der Meinung, mit großer Wahrscheinlichkeit auch vor Gericht erfolgreich zu sein - solange die gesetzlichen Verjährungsfristen eingehalten wurden. 

 Leistungen ab dem 01.01.2018:

"Die Rechnungslegung erfolgt je Hebamme bzw. Hebammeninstitution und Krankenkasse für alle erbrachten Leistungen höchstens monatlich, mindestens zweimal im Jahr, jedoch spätestens bis zum 30.06. eines Jahres für Leistungen des Vorjahres

(Ausschlussfrist)."  (Anlage 2, § 2, Absatz 5)

Diese Regelung fordert somit die Abrechnung aller Leistungen aus 2018 bis spätestens zum 30.06.2019. Dabei ist der Status der Betreuung, also ob abgeschlossen oder nicht, irrelevant.

 

 Ausführungen zur Verjährung finden Sie in der FAQ unter http://www.hebrech.de/faq/verjaehrung.  Die kompletten Vertragstexte finden Sie unter www.hebrech.de/vertraege.

 

[nach oben...]

Wann verjährt eine Rechnung?

Nachstehend finden Sie einen Auszug aus unserer FAQ zum Thema "Verjährung von Rechnungen" (gültig für alle Leistungen bis einschließlich 31.12.2017):

"...

Privatrechnungen:
Die Verjährung wurde in der Neufassung des BGB seit 1.1.2002 neu geregelt. Sie beträgt drei Jahre und beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem die Leistung erbracht wurde.

Kassenrechnungen:
Die Verjährungsfrist beträgt vier Jahre gemäß Urteil des Bundessozialgerichts vom 12.5.2005, AZ: B 3 KR 32/04 R (Quelle: Hebammenforum 9/2005 S. 681).
Siehe auch § 45 SBG I.

..."

In beiden Fällen ist es unerheblich, wann die Rechnung erstellt wurde. Es zählt stets das Leistungsdatum.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

[nach oben...]