Sicherheitsprodukt blockiert - HebRech startet nicht

-
05.07.2017 Aktuell treten häufig Probleme in Verbindung mit McAfee und Kaspersky-Antiviruslösungen auf.
-

Zum Schutz Ihres Rechners vor Angriffen aus dem Internet benötigen Sie Sicherheitssoftware wie Firewall und Virenscanner.

Problem:
In einigen Fällen blockieren solche Schutzmechanismen das Arbeiten mit HebRech. Manchmal wird die "HebRech1.exe" sogar als vermeintlicher Virus oder Trojaner eingestuft.
Dieses Verhalten ist aus Sicht der Schutzprogramme logisch. Ein Schutzprogramm stuft natürlich alles was es nicht kennt als Gefahr ein. HebRech ist diesen Programmen nicht bekannt also wird es blockiert.
Diese Probleme können z.B. beim Update/Start von HebRech, beim Drucken/Versenden von Rechnungen oder beim Online-Update auftreten.

Lösungsansätze:

a) Manuelles Update
Um schnell wieder mit HebRech arbeiten zu können, hilft in den meisten Fällen ein manuelles Update.
Die Ursache - also die fehlerhafte Grundeinstellung in Ihrem Sicherheitsprogramm - wird dadurch nicht behoben! Sie können aber meist zunächst normal weiterarbeiten.

1. Starten Sie Ihren Computer neu


2. Laden Sie die aktuelle HebRech-Version: www.hebrech.de/download

3. Jetzt können Sie HebRech installieren

(4.) Virenschutz deaktivieren
Falls die Update-Installation jetzt immer noch blockiert wird, ist zunächst ist wieder ein Computer Neustart durchzuführen.
Nach dem Neustart können Sie versuchen Ihren Virenschutz (kurzfristig, für einige Minuten) zu deaktivieren.
Die Schutzprodukte bieten fast immer eine Funktion um den Schutz für einige Minuten zu deaktivieren. Dies bietet den Vorteil, dass man nicht vergisst den Schutz wieder einzuschalten.
(Meist per Rechtsklick auf das Symbol Ihres Schutzproduktes, unten links neben der Uhrzeit in der Windows-Startleiste.)
Beispiel:


Jetzt können Sie HebRech installieren.
Link manuelles Update durchführen: Update manuell

Anschließend sollte Ihr HebRech-Programm wieder funktionieren.

Wichtiger Hinweis: So lange Ihr Schutzprodukt nicht wieder aktiviert ist sollten Sie in keinem Falle im Internet surfen oder Mails empfangen!

b) HebRech als sicheres Programm definieren
Es ist unvermeidlich, dass Sie sich mit Ihren Sicherheitsprogrammen auseinandersetzen und die erforderlichen Einstellungen für den korrekten Betrieb mit HebRech vornehmen.
Bei Fragen zu den Einstellungen in Ihrem Sicherheitsprodukt wenden Sie sich bitte an den Hersteller des jeweiligen Produktes.
Fügen Sie den HebRech Installationspfad, normalerweise “C:\HebRechW\” in die Liste der "freigegebenen Programme"/"Ausnahmen" Ihres Sicherheitsproduktes ein.
Falls keine Pfade sondern nur einzelne Dateien freigegeben werden können, dann fügen Sie die Dateien "HebRech.exe" und "HebRech1.exe" in die "Ausnahmen" ein.

Tipp:
Microsoft bietet mittlerweile die notwendigen Grundschutzmechanismen kostenlos an.

-Die Windows Firewall ist bereits in den gängigen Windows-Versionen integriert.
-Seit Windows 8 ist der kostenlose Windows Defender als Antivirus und Spyware-Schutzprogramm integriert.
Für Windows 7 bietet das ebenfalls kostenlose Microsoft Security Essential (MSE) Schutz vor Viren, Spyware etc.
Weitere Informationen finden Sie hier: Basisschutz-PC.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sicherheitslösungen sind diese nahtlos in Windows integriert und besonders einfach zu bedienen.

c)
Nachfolgend finden Sie weitere hilfreiche FAQ-Artikel zur Problembehandlung herstellerspezifischer Fragestellungen:

Norton:
Sonarschutz von Norton löscht HebRech1.exe

Comodo-Security Suite (Sandbox):
Sandbox

Avira:
"ProActiv-Schutz" von "Avira Premium" blockiert HebRech

AVG:
AVG Falschmeldung: HebRech1.exe als Virus erkannt